Schwangerschaft: Ernährung

Von

Das Baby profitiert von Gemüse und Obst.

Ich bin schwanger. Ich mag kein Grünzeug?
Wissenschaftler in Kanada fanden es heraus: Kinder von Müttern, die während ihrer Schwangerschaft mehr Obst gegessen hatten, schnitten als Einjährige bei Entwicklungstests besser ab als Kinder, deren Mütter obst- und gemüseärmerer Ernährung.
Bei Schwangeren, die täglich sechs bis sieben Portionen Obst oder Obstsäfte verzehrten, lagen deren Kinder mit ihrem IQ mit einem Jahr im Durchschnitt sechs bis sieben Punkte höher als andere. Das ist schon ein bemerkenswert hoher Unterschied.

Das meiste Grünzeug mögen Sie nicht? Probieren Sie doch immer mal wieder Neues, bis Sie etwas gefunden haben, was Sie ins Herz schließen. Im Supermarkt gibt´s eine große Auswahl ungewöhnlicher Gemüse- und Obstsorten.
Wie wäre es zum Beispiel mit Kürbis, Süßkartoffeln, Pastinaken, Khakis, Mango, Mini-Bananen oder Papaya? Stöbern Sie auf Wochenmärkten und im Supermarkt nach neuen und für Sie unbekannten exotischen Früchten.
Pregnancy and nutrition, vitamins

Doch auch wenn die Ergebnisse Sie jetzt neu für Obst  und Gemüse entflammen, sollten Sie es als werdende Mutter nicht übertreiben. Denn es kann auch Komplikationen durch solche Ernährung geben: Ich denke an den Schwangerschaftsdiabetes oder ein hohes Geburtsgewicht, die mit einem erhöhten Konsum von natürlichen Zuckern om Obst in Zusammenhang stehen.

https://www.facebook.com/hildegyn/?fref=nf

Getagged unter: