Jeder dritte Krebs könnte sicher verhindert werden.

Mit der Selbstung auf Krebs beginnen

Krebs früh erkennen

Der 4. Februar ist Welttag des Krebs

Trainieren wir die eigene Körperwahrnehmung, dadurch Schärfen wir unser Gespür für den Körper..

Die Brust verändert sich plötzlich?
Das verunsichert natürlich.  Kaum jemand kann das selbst einschätzen, so dass der Rat des Arztes jetzt gefragt ist
Auf jeden Fall sollten Sie zum Arzt gehen , um seinen Rat einzuholen. Besonders wenn Sie einen Knoten tasten. Ist eine Brust plötzlich größer geworden als die andere?
Heben Sie doch mal die Arme heben um zu sehen, ob die Brüste sich unterschiedlich verhalten.
Anschließend achten Sie auf Veränderungen der Haut oder Einziehungen der Brustwarze.
Und sind diese Veränderungen länger anhaltend? Beobachten Sie, dass Flüssigkeit aus einer Brustwarze kommt?

 

Wollen Sie mehr über Krebs der Brust wissen?
Ja, die Seele spielt eine wichtige Rolle.  Denn Belastungen durch Schicksalsschläge und massiven Stress gelten als kritisch.
Wussten Sie übrigens, dass Übergewicht Bösartiges begünstigt?
Die Mammografie reicht nicht aus für eine gute Vorsorge.  Röntgen kann die frauenärztliche Betreuung nicht ersetzen.
Achten Sie auf einen gesunden Stoffwechsel. So sinkt Ihr Risiko durch einen erniedrigten Glukose- und Insulinspiegel.
Die Größe der Brüste spielt keine Rolle für Ihr persönliches Risiko.
Und zuletzt: 75% überleben heutzutage eine Brustkrebserkrankung. Es gilt nämlich:
Je früher gefunden, desto schneller und besser wird behandelt.
Früherkennung sollte umfassend sein, so dass mehr Frauen haben echte Genesungschancen haben.

Sie können selbst Einfluss auf Ihr Risiko nehmen. Dazu optimieren Sie Ihren Lebensstil. Wie wäre es, Ihr persönliches Vorsorgekonzept in der Arztpraxis zu besprechen?
Beginnen Sie mit dem Abbau von Übergewicht. Anschließend reduzieren Sie Alkohol und Zigaretten. Es geht weiter mit ausgewogener Ernährung.
Ideal ist auch ausreichend Entspannung und Schlaf. Natürlich gehört regelmäßige Bewegung dazu.
Beginnen Sie mit regelmäßiger Selbstuntersuchung Ihrer Brüste so wie oben beschrieben.
Die Praxis zeigt es ihnen auch gerne.

Weiterlesen

Es ist Winter

Winter

Es ist Winter. Wir sind mal weg, aber wir bleiben einzigartig.
Urlaub vom 23.12.2019 bis 03.01.2020

Damit auch niemand vor verschlossenen Türen stehen muss, kündigen wir hier unseren Winterurlaub an. Wir sind schon ab dem 23.12.2019 weg. Bitte denken Sie rechtzeitig an Ihre Rezepte.
Hier etwas zum Lesen für die Tage im Winter:
So haben wir es nicht erwartet.
Unsere Praxis bekommt mehr und mehr neue Patienten. Das liegt teils an unserer Wohlfühlatmosphäre. Und teils auch an Kollegen/innen in den Kassenarztpraxen.
Denn meine guten Kolleginnen und Kollegen leiden unter der völlig chaotischen Gesundheitpolitik mit seinen Mangelerscheinungen. Patientinnen spüren das täglich und wenden sich Privatpraxen zu.
In Privatpraxen kennt man kaum systembedingte Mangelerscheinungen.
Wir aber wollen keine Mangelmedizin.
Wir wollen nicht Vielen wenig bieten, sondern Wenigen viel.
So kommt es, dass auch wir öfters mal eine Verschnaufpause brauchen.
Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Weiterlesen

Wieso ausgerechnet jetzt wieder Blasenentzündung?

Frau mit Blasenentzündung

Im Sommer hat die Blasenentzündung Hochsaison

Brennende Schmerzen beim Wasserlassen: ständiger Drang auf die Toilette, manchmal auch durch Blut oder Eiter verfärbter Urin, diese Symptome sollten aufhorchen lassen. Sie sprechen für eine Blasenentzündung, manchmal auch „Zystitis“ genannt. Es sind dann Bakterien durchs die Harnröhre in die Blase aufgestiegen. Sie entzünden dort die Schleimhaut.
Männer haben dieses Thema meistens nicht auf dem Schirm.
Warum ist das so?
Nun ja, bei Frauen ist – im Gegensatz zu Männern – die Harnröhre nur wenige Zentimeter lang. Die Öffnung liegt zudem am Scheidenausgang. Der ist nie ganz keimfrei.
Dadurch können auch beim Sex schnell Bakterien in die Blase gelangen.
So kommt es, dass die ersten Symptome einer Zystitis oft nach dem Verkehr auftreten.

Die Blase reagiert aber auch sofort gerne auf psychische Belastungen. Auch das tritt bei Frauen häufiger auf.

Ist ihr Immunsystem intakt? So bietet es besten Schutz vor bakteriellen Infekten.
Es ist bei Ihnen doch zu einer leichten Infektion gekommen? So hält Mutter Natur viele Hausmittel zu Behandlung von Entzündungen der Blase bereit. Fragen Sie nach Cranberry, Eukalyptus und Schafgarbe.Trinken Sie Tee aus Bärentraubenblättern und Sonnenhut. Auch geriebener Meerrettich hilft.
Probieren Sie auch Senföl und Thymian.
Und spülen Sie die Keime möglichst schnell aus der Blase heraus.  Das geht, indem Sie so viel wie möglich trinken. Zwei bis drei Liter gelten als Minimum. Besonders gut geeignet sind Tee und Mineralwasser.

Wenden Sie diese Naturmittel am besten schon bei den ersten Anzeichen an. Halten Sie sich warm. Nassen Bikini schnell wechseln!
Damit hat sich schon häufig die Frage nach Antibiotika erübrigt.
Manchmal braucht man aber doch bei einer schwereren Entzündung Antibiotika. Dann achten Sie unbedingt darauf, die empfohlene Einnahme einzuhalten. Dann besteht auch weniger die Gefahr, dass zu viele Bakterien überleben. Und es kommt nicht so schnell zu einer Resistenzbildung.

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf Facebook

Weiterlesen

Malea heisst „Blume“

Alles Gute für die Blume

Flügel und Wurzeln für die Blume Malea

… denn Malea heißt auf Hawaii Blume.
hildegyn wünscht unserer lieben Mitarbeiterin Tosca und Ihrem Kai mit Eurem frisch geborenen Baby die beste Zukunft.
Wir möchten zur Geburt eurer kleinen Malea „Herzlichst Willkommen“ sagen, weil wir nämlich fest überzeugt sind, dass Ihr die besten Eltern seid, die sich ein Kind wünschen kann.
Leider fällst Du jetzt wieder als Mitarbeiterin für 2 Jahre aus, aber nach der Elternzeit freuen wir uns wieder auf Dein Gesicht an der Anmeldung.

Alles Liebe vom Restpraxisteam für euch.

Weiterlesen

Verschnaufpause in der Sonne

STRANDURLAUB

Urlaub, ja auch wir brauchen ihn. Vom 15. Juli bis 02. August haben wir keine Sprechstunden. Sie wissen aber, dass ich mobil immer erreichbar bin, wenn Sie ein unaufschiebbares Problem haben.
Die Terminvereinbarung läuft natürlich über hildegyn.de problemlos online auch im Urlaub weiter. Nutzen Sie einfach diesen Service.

Weiterlesen

Ultraschall ist Vorfreude

Ultraschall in der Schwangerschaft mit Darstellung der fetalen Strukturen

Eigene Sonografiebilder aus unserer Praxis

Ultraschall: Schau mal wie es wächst

Mit Ultraschall kommt es für die werdenden Eltern bei den Untersuchungen zur spannenden ersten Begegnung mit Ihrem Kind.
Außerdem sind sie für mich als Arzt von besonderer medizinischer Bedeutung. In erster Linie ermöglichen sie es, die gesunde Entwicklung zu kontrollieren. Deshalb entscheiden sich werdende Eltern für Ultraschall.  Vor allem, um dem Ungeborenen näher zu sein und die zarte Bindung zu intensivieren. Auch für werdende Väter ist dies von großer Bedeutung. Denn ihnen fehlt ja die Erfahrung „am eigenen Leibe“.

Ein unkompliziertes Verfahren.

Die Untersuchung mit Ultraschall ist weder mit Schmerzen noch mit Risiken verbunden, auch nicht für das Ungeborene. Darum machen Sie sich keine Sorgen.

Was kann überprüft werden?

  • Eine mögliche Mehrlingsschwangerschaft
  • Lebenszeichen (Bewegungen, Herzschlag)
  • Eine zeitgerechte Entwicklung
  • Die körperliche Entwicklung und der Körperumriss des Babys
  • Die Lage des Kindes
  • Die Menge des Fruchtwassers
  • Die Lage und Struktur des Mutterkuchens (Plazenta)
  • Das Geschlecht (auf Wunsch der Eltern natürlich)

 

3D4D Ultraschall

Dazu braucht man ein Gerät mit aufwändiger Computertechnik. Wir haben ein solches. Manche Strukturen lassen sich aus ärztlicher Sicht noch besser beurteilen.
Besonders für die Eltern ist es wunderschön, eine aussagekräftige Darstellung des Kindes und erstmals seine Gesichtszüge zu sehen.

Der Doppler

stellt die Blutdurchströmung der Gebärmuttergefäße, der Nabelschnur, der großen Körperschlagader und anderer wichtiger Blutgefäße des Ungeborenen dar. Dadurch können wir mit Hilfe dieser Art von Ultraschall ein „bisschen in die Zukunft der Kindsentwicklung schauen“ und einige Schwangerschaftsrisiken können wir so manchmal schon erahnen, bevor sie gefährlich werden.

Man muss nicht immer „alles machen“

Aber es ist wichtig, zu wissen, dass wir es können. Und die Mutter und der Vater können sich vergewissern dass „Alles in Ordnung“ ist. Schließlich geht es dem kleinen Lebewesen sicherlich gut.

 

 

 

Weiterlesen

Fisch „Louie“ aus Friedelsheim

Fisch

 

Er ist ein Fisch-Geborener

Fisch Geborene mögen keine Auseinandersetzungen, Konflikte oder Reibereien. Außerdem sind sie sanft, friedliebend und verträumt. Viel Freude mit Louie deshalb.
Wir bedanken uns für das große Vertrauen, das sie während der Schwangerenbetreuung in uns hatten.
Die ganze Praxis wünscht den Eltern und Louie von Herzen Alles Gute und ein schönes Leben.

https://www.facebook.com/hildegyn/?ref=bookmarks

Weiterlesen

Fasnacht, Fasching, Karneval

Fasnacht

Fasnacht – Wir schließen am Montag, Dienstag und Mittwoch

und wünschen eine genussvolle Zeit…wo immer Sie an diesen Tagen auch sind,
denn manche fliehen ja, während sich andere darauf freuen.

Jedenfalls am Donnerstag, den 7. März sind wir wieder in der Sprechstunde zur gewohnten Zeit.

Weiterlesen

Schwanger mit Zwillingen

Schwanger mit Zwillingen

Mami ist schwanger und ich komme nicht allein!

Schwanger mit mehr als einem Kind?
Eine von 58 Schwangerschaften ist eine Mehrlingsschwangerschaft. Jetzt sind Sie größeren Belastungen ausgesetzt. Vorsorgeuntersuchungen finden in kürzeren Abständen statt. So können wir rechtzeitig eingreifen, wenn es Komplikationen gibt.
Ihre anfängliche Angst wird bald der Vorfreude weichen.
Wichtig zu wissen ist, ob sich beide Kinder eine Plazenta teilen. Am besten ist es, wenn jedes Kind eine eigene Fruchthöhle hat. Dann sollte es auch während der Schwangerschaft kaum Probleme geben und die Kinder können normal geboren werden.
Manchmal passiert es, dass ein Kind sich schneller entwickelt als das andere. Durch spezielle Behandlung kann dieses Ungleichgewicht in vielen Fällen ausgeglichen werden.
Im ersten Schwangerschaftsdrittel ist diese Unterscheidung problemlos mit Ultraschall möglich und wird vom Arzt im Mutterpass notiert.
Die Einteilung ob Zwillinge ein-oder zweieiig sind, ist nicht in allen Fällen zuverlässig möglich, spielt aber für den reinen Schwangerschafts- und Geburtsverlauf keine Rolle.

Besuchen Sie uns auf Fecebook: https://www.facebook.com/hildegyn/

Weiterlesen